News

Pressemitteilung vom 15.09.2020

(c) Jürgen Hasenkopf
(c) Jürgen Hasenkopf

Wolffkran Open bleiben am Ball!

Ismaning – 15.09.2020. Trotz schwieriger Zeiten für die weltweite Turnierszene wird in Ismaning die vierte Ausgabe der Wolffkran Open über die Bühne gehen. Sofern Politik und aktuelle Entwicklungen der Pandemie nicht noch einen Strich durch die Rechnung machen, wird das mit 44.820 Euro dotierte Turnier der ATP Challenger Tour vom 17. bis 25. Oktober auf der Anlage des TC Ismaning ausgetragen.

Poehlmann neuer Turnierdirektor

Um den wachsenden Anforderungen an das Turnier auch perspektivisch gerecht werden zu können, gibt es in Sachen Personalie neues zu vermelden. Ab der diesjährigen Ausgabe übernimmt Christoph Poehlmann das Amt des Turnierdirektors und rückt neben Dr. Peter Aurnhammer und Prof. Dr. Florian Kainz in das Veranstalter-Team der Wolffkran Open. Als Koordinator Leistungssport beim Bayerischen Tennisverband hat er seit vielen Jahren die verbandseigenen Turniere in seinem Verantwortungsbereich und kann somit seine Erfahrung aus allen Turnier-Perspektiven mit einbringen.

Große Rückendeckung von den Sponsoren

Grundvoraussetzung für die Austragung des Turniers ist das weitere Engagement von Hauptsponsor Wolffkran. Der Kran-Hersteller hat trotz der aktuell schwierigen Situation von Beginn an die vollste Unterstützung zugesagt und wird auch bei der vierten Ausgabe sehr zur Freude von Veranstalter Dr. Peter Aurnhammer wieder als Titelsponsor fungieren. Auch von den anderen, langjährigen Sponsorenpartnern gibt es von Aurnhammer Positives zu berichten.

Starke Konkurrenz durch parallel ausgetragene ATP-Turniere

Auch in diesem Jahr ist es das Ziel, ein ausgewogenes Teilnehmerfeld an den Start zu bringen. Neben internationalen Top-Spielern hoffen die Veranstalter ebenfalls auf ein Antreten der besten lokalen Spieler. Welch gutes Pflaster der schnelle Teppich-Belag für die Spieler der TennisBase sein kann, zeigen die 2017er Turniersiege von Yannick Hanfmann in Ismaning und Maximilian Marterer bei seinem Heimspiel in Eckental. Weiterhin erfolgreich umgesetzt werden soll das Konzept, die „Stars von morgen“ bei den Wolffkran Open zu präsentieren. Neben Doppel-Grand Slam-Champion Kevin Krawietz schlugen bereits internationale Top-Talente wie z.B. Alex de Minaur (Australien), Hubert Hurkacz (Polen), Lorenzo Sonego (Italien) und Ugo Humbert (Frankreich) in Ismaning auf, die aktuell zu den 50 besten Spielern der Welt gehören. Auch Alejandro Davidovich Fokina (Spanien), der mit seinem furiosen Auftritt bei den diesjährigen US Open auf Platz 70 in der Weltrangliste vorstoßen konnte, wurde schon in Ismaning vorstellig.  Im letzten Jahr durften die Zuschauer gespannt das Antreten der damaligen Nr. 1 der Junioren-Weltrangliste Jonas Forejtek aus Tschechien als frisch gebackenen US Open-Juniorensieger verfolgen.
Welche Spieler letztendlich bei der „Internationalen Hallenmeisterschaft von Bayern“ antreten, wird sich aufgrund der dynamischen Turnierplanung seitens Spieler und Veranstalter wegen der aktuellen Pandemie erst sehr kurzfristig entscheiden. Auch in diesem Jahr finden zeitgleich zu den Wolffkran Open drei Turniere der ATP Tour in der Kategorie 250 statt. Neben den bisher parallel ausgetragenen Turnieren in Moskau und Antwerpen wird die Premiere in der Kölner Lanxess-Arena stattfinden.
Es bleibt also spannend, wer in Ismaning die Nachfolge von Vorjahressieger Lukas Lacko aus der Slowakei antreten wird, um sich die 80 Punkte für die Weltrangliste zu sichern.

Zahlreiche Hygiene-Auflagen und neuer Modus

Eine große Herausforderung stellt die große Anzahl an Hygiene-Vorschriften dar, die seitens Politik und ATP auf die Veranstalter zukommt. Neben Maßnahmen wie permanentes Fiebermessen und abgesperrten Bereichen zwischen Spielern und Offiziellen wurde seitens der ATP auch der Turniermodus verändert, um die Anzahl an Personen auf der Anlage über einen längeren Zeitraum zu verteilen. Anstelle des 48er-Hauptfeldes mit nur zwei Qualifikations-Matches von Montag bis Sonntag wird es in diesem Jahr zusätzlich zum 32er-Hauptfeld wieder ein 16er-Qualifikationsfeld am Wochenende geben. Somit verlängert sich die Turnierwoche auf insgesamt neun Tage.

Zulassung von Zuschauern derzeit in Abstimmung

Aufgrund des aktuellen Beschlusses der bayerischen Staatsregierung vom 08.09.2020 sind bei Veranstaltungen im Innenbereich bis zu 200 Besucher erlaubt. Laut Aussage von Veranstalter Prof. Dr. Florian Kainz ist durch die Größe der Tennishalle mit über 1.000 normal zur Verfügung stehenden Zuschauerplätzen die Beachtung aller Abstandsregelungen für 200 Besucher problemlos machbar. Ob und inwieweit es in diesem Jahr ein Ticketing geben wird, ist derzeit bei den Veranstaltern in Abstimmung. Die Informationen hierzu werden – sobald vorliegend - unter www.wolffkran-open.de veröffentlicht. Dort können selbstverständlich auch alle Matches wie gewohnt per Liveticker oder im Livestream verfolgt werden.

Reduziertes Rahmenprogramm

Die aktuelle Situation hat natürlich nicht nur Einfluss auf die Besucherzahl, sondern auch auf Sponsoren-Veranstaltungen und Rahmenprogramm. Da die Sicherheit aller auf der Anlage befindlichen Personen absolut im Vordergrund steht, werden in diesem Jahr nur Veranstaltungen stattfinden, bei denen die Hygienemaßnahmen problemlos eingehalten werden können. Neben der „Players Night presented by Head“ wird auch wieder der traditionelle „Flughafen München Kids Cup“ für die Altersklassen U8-U12 stattfinden. Die Ausschreibung hierzu finden Sie ebenfalls auf unserer Homepage. Zusätzlich wird es wie in den letzten beiden Jahren in Kooperation mit dem Bezirk Oberbayern eine Inklusions-Veranstaltung geben.